Mein erster Eindruck – Topp oder Flop???

Da ich einfach nicht bis zum Beginn des neuen Semesters warten konnte, habe ich angefangen in dem ersten Studienbrief zu lesen…und es fällt mir schwer, ihn wieder zur Seite zu legen…

Konkret geht es um diesen Studienbrief: Einführung in die Wirtschaftswissenschaft – Einführung BWL; Kurseinheit 1: Grundlagen und Leistungsprozess (1. Teil)

DSC_0023

 

Dieses Skript ist leicht verständlich, kurzweilig und sehr übersichtlich geschrieben. Die Kapitel sind nicht zu lang gehalten und durch die klare Gliederung und vielen Grafiken liest sich der Studienbrief recht zügig. Es gibt thematisch passend immer wieder Aufgaben zur Selbstkontrolle, deren Lösungen bzw. Lösungsvorschläge im Anhang zu finden sind.

DSC_0024

 

DSC_0025

 

 

Beispielseiten aus dem o.g. Studienbrief.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie ist mein Eindruck generell vom Studiengang Wirtschaftswissenschaften bis jetzt (und im Vergleich zu Bildungswissenschaften)?

Vorab möchte ich allen ins Bewusstsein rufen, dass es sich hier um mein eigenes, subjektives Empfinden handelt und dieses selbstverständlich von jedem anders wahrgenommen wird. Auch spiegelt diese Reflexion meinen ersten Eindruck wider – möglicherweise ändert er sich noch im Laufe meines Studiums…

Beginnen wir mit dem allerersten – offensichtlichen – Eindruck: Die Internetpräsenz der Fakultät. Diese finde ich im Vergleich zur Startseite der Bildungswissenschaften viel klarer strukturiert und übersichtlicher. Schnell findet man was man sucht und die Links führen geradewegs zu den gesuchten Informationen. Mir ist aufgefallen, dass es ein viel größeres Angebot an Mentoriaten, Seminaren und Klausurvorbereitungen gibt. Vielleicht liegt es am Studiengang selbst, vielleicht an der Anzahl der Studierenden (das habe ich noch nicht recherchiert aber die Vermutung liegt nahe, dass es mehr Studierende der Kultur- und Sozialwissenschaften gibt als in den übrigen Studienzweigen). Ich habe mich auch schon jetzt für die entsprechenden Mentoriate und zur Klausurvorbereitung angemeldet, da diese teilnehmerbegrenzt sind.

Es gibt – anders als bei Bildungswissenschaften – verpflichtende Einsendearbeiten, die als Voraussetzung für die Klausuranmeldung gelten. Dazu muss mindestens eine der beiden Aufgaben mit „bestanden“ bewertet sein. Auch dafür gibt es Fristen.

Generell scheint mir die Betreuung und die zusätzlichen Lehrangebote besser organisiert und umfangreicher zu sein als bei den KSW. Es wird auf zusätzliche Übungen hingewiesen und vieles ist einfach über Down- und Upload zu erledigen.

 

Alles in allem also: ABSOLUT TOPP und ich freue mich, diesen Schritt gegangen zu sein und bin gespannt, was ich euch demnächst so berichten kann 😉

 

Advertisements