ZUR VORBEREITUNG DES 133. #EDCHATDE: “Tabletklassen. Der Versuch der Digitalisierung der Bildung oder der Reduzierung von Bildungsmöglichkeiten?”

(scroll down for English version) Tabletklassen werden als Möglichkeit der Digitalisierung der Bildung gepriesen. Sind sie dies wirklich oder reduzieren sie durch die Fokussierung auf ein Medium ni…

Quelle: ZUR VORBEREITUNG DES 133. #EDCHATDE: “Tabletklassen. Der Versuch der Digitalisierung der Bildung oder der Reduzierung von Bildungsmöglichkeiten?”

Soll ich wirklich???…oder lieber doch nicht???

Soll ich wirklich studieren??? Schaffe ich ein Studium neben Familie und Beruf? Was erwartet mich im Studium? Brauche ich Mathe- und Englischkenntnisse? Haben Abiturienten Vorteile gegenüber Nicht-Abiturienten? Brauche ich spezielle Vorkenntnisse für das Studium? Kann man auch aus dem Ausland studieren und vor allem:

Was mache ich eigentlich nach dem Abschluss???

In der letzten Zeit bekomme ich immer häufiger diese und ähnliche Fragen gestellt und aus diesem Grunde habe ich ein Video für euch zusammengestellt.

Wem ich tendenziell zu einem Studium raten würde und wer sich vielleicht lieber für eine Alternative entscheiden sollte und welche potentiellen Arbeitsfelder für Bildungswissenschaftler denkbar sind, erfahrt ihr in meinem neuesten Video:

Hier geht’s zum Video *klick*

Wer jetzt erst recht motiviert ist, ein Studium an der FernUniversität in Hagen aufzunehmen, hat noch bis zum 31.07.2016 Zeit, sich für das Wintersemester 2016/17 einzuschreiben. Kleiner Tipp: „Was du heute kannst besorgen, das verschiebe …“ Ihr kennt das Sprichwort selbst – auch wenn ihr es während des Semesters vermutlich gern mal verdrängt…aber wartet nicht bis zum letzten Tag…ran an die Tasten und die Online-Anmeldung ausfüllen, abschicken, ausdrucken, unterschreiben, Anlagen dazu und ab zur Post 🙂

 

Ihr seid die Besten!!!! Danke, danke, danke an alle :-)

Heute möchte ich euch allen ein riesengroßes Dankeschön aussprechen:

Dankeschön @all

 

Ihr wollt wissen wofür????

Zum einen möchte ich euch danken für die vielen lieben Worte, die mich in der letzten Zeit immer häufiger erreichen sowie für die vielen Zusprüche und Daumen hoch in Bezug auf meine Videos, Zusammenfassungen etc….Darüber freue ich mich wirklich sehr und es gibt mir immer wieder aufs Neue reichlich Motivation, immer weiterzumachen 🙂

Dann möchte ich mich auch noch einmal ganz ausdrücklich bei allen bedanken, die für mich abgestimmt haben. Danke, Danke, Danke auch an euch 🙂

Ihr fragt euch gerade, von welcher Abstimmung ich schreibe???

Ich habe im April 2016 an dem MOOC Arbeit 4.0 teilgenommen und hier darüber berichtet. Die Initiatoren des MOOCs – allen voran Anja C. Wagner – haben daraufhin 5 Beiträge ausgewählt, die über den MOOC berichtet haben und diese für eine öffentliche Abstimmung bekanntgegeben. Viele von euch haben für meinen Beitrag gestimmt und ich habe dank eurer Unterstützung dieses Wahnsinnspaket gewonnen!!!! Zum ersten Mal überhaupt in meinem Leben habe ich etwas gewonnen und dann auch gleich noch so ein fantastisches Geschenk.

Ich möchte an dieser Stelle nicht zu viel verraten…stattdessen habe ich ein live-unboxing Video für euch gedreht. Live-unboxing sagt es schon: ich habe vor laufender Kamera das Paket geöffnet und zeige euch alle darin enthaltenen Artikel.

Hier geht’s zum Video *klick*

Wer zu den einzelnen Büchern schon etwas mehr wissen möchte, darf sich gern hier umschauen.

Wer ist dieses Team, das so viel Herzblut, Zeit und Geld in diesen MOOC und das ganze Marketing investiert hat?

Ein Team besteht ja bekannterweise aus mehreren Personen, doch ich möchte an dieser Stelle eine Person besonders herausheben: Frau Anja C. Wagner , das Frollein Flow vom Flow Campus, die diesen Kurs durchgeführt hat und durch ihre Berichte und Erfahrungen aus Silicon Valley sehr bereichert hat. Zudem schätze ich sie sehr für ihre Ansichten und ihr breit gefächertes realitätsorientiertes Wissen; ihr authentisches, selbstsicheres aber sehr sympatisches Auftreten; dafür, dass sie sich obwohl sie gleichzeitig an mehreren Orten zu sein scheint, die Zeit nimmt, zeitnah und ausführlich auf Nachrichten zu antworten; dafür, dass sie mit Herzblut ganz bei der Sache ist und über verschiedene Angebote Gleichgesinnte mit einbezieht und ermuntert, mitzuziehen und für ein gemeinsames Ziel zu „kämpfen“ und dabei nie den Boden unter den Füßen zu verlieren scheint…In diesem Sinne noch einmal kurz und knapp: vielen lieben Dank, Anja. Es ist mir eine Ehre, dich „kennengelernt“ zu haben, wenn auch bislang nur virtuell.

Desweiteren möchte ich Ellen Trude hervorheben, die mir in sehr vielen Beiträgen regelrecht aus der Seele gesprochen hat. Ihr merkt man die jahrelange Erfahrung als Pädagogin an und auch ihr gegenüber habe ich eine Sympathie entwickelt, die ich nicht mehr missen möchte.

Einen Namen möchte ich noch abschließend erwähnen: Dr. Marcel Kirchner . Ihn habe ich persönlich kennengelernt beim Educamp in Leipzig und er hat dort eine Session zum MOOC angeboten und spontan ein Live-Hangout mit Anja C. Wagner und Ellen Trude zum Thema Bildung 4.0 initiiert. Auch er ist im persönlichen Kontakt ebenso sympatisch, offen und zugänglich wie es auch schon virtuell vermuten lässt.

Wenn ihr mehr über das Team rund um Flowcampus erfahren wollt, findet ihr hier eine Kurzbiographie zu jedem Teammitglied.

Wenn auch ihr genauso infiziert seid von den Ideen und den Impulsen oder wenn euch die Mission für die Flowcampus und das gesamte Team dahinter steht, dann klickt euch gern durch diese Seiten und werdet Teil einer großartigen Community 🙂

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ZUR VORBEREITUNG DES 132. #EDCHATDE AM 21.06.2016: Sprachförderungen als Thema aller Fächer (Rechtschreibung, Ausdruck und Co)

(scroll down for English version) Zum 132. #EDchatDE habt ihr euch mit knapper Mehrheit für das Thema “Sprachförderungen als Thema aller Fächer (Rechtschreibung, Ausdruck und Co)” entschieden. In Z…

Quelle: ZUR VORBEREITUNG DES 132. #EDCHATDE AM 21.06.2016: Sprachförderungen als Thema aller Fächer (Rechtschreibung, Ausdruck und Co)

ZUR VORBEREITUNG DES 132. #EDCHATDE AM 21.06.2016: Sprachförderungen als Thema aller Fächer (Rechtschreibung, Ausdruck und Co)

#EdchatDE

(scroll down for English version)

Zum 132. #EDchatDE habt ihr euch mit knapper Mehrheit für das Thema “Sprachförderungen als Thema aller Fächer (Rechtschreibung, Ausdruck und Co)” entschieden.

In Zeiten heterogener Klassen ist das Heranführen der Schüler/innen an ein gemeinsames Niveau eine zentrale Herausforderung. Nicht erst in Zeiten erhöhter Migrationsbewegungen gilt dabei der Sprachförderung ein besonderes Augenmerk, wie die Erkenntnisse aus standardisierten Testungen wie PISA beispielsweise in Hinblick auf die mangelnde Lesekompetenz zeigen.

Sprachförderung, als der Auftrag “Kinder und Jugendliche auf den sprachlichen Entwicklungsstand Gleichaltriger zu bringen, indem man ihnen mit angemessenen Methoden hilft, allgemeine Fortschritte in der Beherrschung einer Sprache zu machen” (Wikipedia: Sprachförderung) sollte dabei nicht erst in der Primarstufe starten, sondern alltäglicher Begleiter auf allen Entwicklungsstufen und Schulstufen sein. Hier sind die Familien ebenso gefordert, wie die Elementarstufe, die Primarstufe und die Sekundarstufen, der Fachunterricht ebenso wie der Sprachunterricht (Stichwort: Sprachsensibler Unterricht). Das

Ursprünglichen Post anzeigen 909 weitere Wörter

Eilmeldung: verloren gegangene Motivation wieder aufgetaucht!!!

Liebe Blogleser,

Wer kennt das nicht? Man startet euphorisch und voller Tatendrang in das neue Semester…“Dieses Semester lege ich gleich von Anfang an richtig los“…“Dieses Mal bleibe ich am Ball“…“Jeden Tag ein bisschen was für die Uni tun, erspart mir enormen Druck vor der Prüfung“…Diese oder ähnliche Sätze hat wohl jeder von uns schon einmal zum Leitmotiv des neuen Semesters deklariert. Doch mal Hand aufs Herz – Wer hat es wirklich durchgezogen? ?? Da locken die ersten Sonnenstrahlen, der Gedanke: „Ach, die Prüfung ist doch erst im September…das schaffe ich locker bis dahin“…“Die 1-2 Tage (oder Wochen???) hole ich doch locker wieder raus“…

Bei mir waren es jetzt fast 3 Monate – ein halbes Semester – in denen ich so gut wie nix gemacht habe…Zum Glück hat das Wetter ein Einsehen mit meiner desolaten Lage: Wie soll ich denn auch drinnen lernen, wenn draußen die Erdbeeren locken und die „Wildkräuter“ sprießen, das Eis im Freien viel besser schmeckt und überhaupt sind im Sommer die Tage draußen doch viel länger, sodass man nur noch zum Schlafen zurück ins Haus geht…

Seit Tagen ist es draußen nun grau in grau und es regnet mehr als genug…Zeit für den Innendienst…nachdem nun alle Zimmer geputzt sind, habe ich doch tatsächlich etwas unter meinem Kopfkissen entdeckt…klein, zerdrückt, niedergeschlagen…Meine MOTIVATION – da ist sie also…endlich habe ich sie gefunden…ok, ich gebe zu, dass mir gar nicht bewusst war, wie groß die Wiedersehensfreude dann doch war denn so sehr hatte ich sie gar nicht vermisst…

Wie dem auch sei…nun, da ich sie endlich wiedergefunden habe, werde ich sie erst einmal wieder gesund pflegen und „aufpäppeln“ wie man so schön sagt…und dann werde ich sie fest im Arm halten und gut auf sie aufpassen….nicht, dass ich sie noch einmal verliere…

und wer weiß…vielleicht gesellen sich auch Tatendrang und Konsequenz mit dazu 🙂

 

In diesem Sinne: bewahrt euch, was euch wichtig ist!!!

 

 

Mein Interview mit fernstudium-infos.de…vielen Dank an Markus

Heute hat es geklappt…Nachdem wir gestern aus technischen Gründen unser Live-Hangout abbrechen mussten, hat heute alles sehr gut geklappt.

Markus Jung von Fernstudium-infos.de hat mit mir ein Interview rund um mein Fernstudium an der FernUniversität in Hagen geführt. Dabei ging es neben Motiven für die Aufnahme des Studiums auch um Vorurteile gegenüber der Fernuni, um Kritikpunkte aber auch um generelle Erfahrungen und Eindrücke rund um den Studiengang. Zudem habe ich über meine Aktivitäten auf Youtube, Facebook und hier auf dem Blog berichtet.

Wenn ihr euch ansehen möchtet, was ich geantwortet habe, findet ihr das komplette Interview als Aufzeichnung hier:

Interview mit Markus Jung