Sei vorbereitet! – Christian Spannagel zu Gast an der Universität Leipzig

Im Rahmen des Lehr-Lern-Projektes „ICM in der Lehramtsausbildung – Entwicklung und Umsetzung eines Pilot-Seminars nach dem Inverted Classroom Model“ der Universität Leipzig stellte Christian Spannagel, Professor für Mathematik und Mathematikdidaktik an der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und Prorektor für Forschung. Medien und IT die Methode des Flipped Classroom allen Interessierten vor.

ICM Leipzig

 

Nach einer kurzen Vorstellung rief er zur aktiven Teilnahme des Auditoriums auf. So wurden die Anwesenden  angehalten, zu klassischen, dozentenzentrierten Vorlesungen Stellung zu nehmen. In Zweiergruppen wurden Pro- und  Contra – Argumente gesammelt und anschließend gemeinsam zusammengetragen.

Ähnlich verläuft eine Vorlesung nach dem Konzept des Flipped Classroom bei Prof. Spannagel, die jedoch als „aktives Plenum“ bezeichnet wird. Zur Vorbereitung auf das Plenum sehen sich die Studierenden Lehrvideos an und lösen selbstständig Aufgaben zum Thema. Im aktiven Plenum bleibt somit Zeit und Spielraum, häufig auftretende Fragen zu klären und wichtige Inhalte zu vertiefen. Dabei steht immer die Aktivität der Studierenden im Vordergrund.

Christian Spannagel wies auf vermeintliche Fehler hin, die man als Dozent in der Einführungsphase dieser Lehr-Lern-Methode vermeiden sollte, damit die Studierenden vorbereitet im Plenum erscheinen. So ist es ratsam, die Vorbereitungsvideos nicht noch einmal zusammenzufassen oder nachzufragen, wer sich vorbereitet hat, sondern vielmehr von vorneherein voraussetzen, dass die Anwesenden vorbereitet sind.

Bezugnehmend auf die Zielgruppe der Lehramtsstudierenden zeigte Prof. Spannagel ebenfalls Einsatzmöglichkeiten von Videos in Schulen. So können diese beispielsweise im Rahmen des Stationenlernens, in Lernbüros oder zum Nachschlagen integriert werden. Wichtig ist, dass immer Lernstrategien mit vermittelt werden und die Methodik eingeübt wird: je früher, je besser. Auch rät er dazu, keine reinen Erklärvideos einzusetzen, sondern Impulsvideos, die zum Nachdenken anregen und zur Eigeninitiative anregen.

Anschließend konnten die Teilnehmer gemeinsam Fragen entwickeln, die sich ihnen im Zusammenhang mit dem Konzept des Flipped Classroom beschäftigen. Es wurden viele Fragen aufgeworfen, zum Beispiel zur Motivation der Studierenden, sich wirklich auf die Vorlesung vorzubereiten oder wie mit unvorbereiteten Studierenden verfahren werden könnte. Alle Fragen wurden ausführlich beantwortet und die Erfahrungen, die Prof. Spannagel zur Akzeptanz der Methode seitens der Studierenden im Rahmen seiner Tätigkeit gesammelt hat, geschildert.

Es war ein sehr spannender Vortrag, der bei den Teilnehmenden auf regen Zuspruch traf.

Für alle, die am 21.04.2017 nicht „live“ dabei sein konnten oder die sich den Vortrag erneut ansehen möchten, wird es zeitnah ein Video dazu geben. Der Vortrag wurde live gestreamt und zeitnah zur Verfügung gestellt. Ich werde den Stream hier verlinken, sobald er online ist.