Wer bin ich und warum ausgerechnet Wirtschaftswissenschaften?

In meinem ersten Video auf meinem frisch entstandenen Youtube-Kanal „Wiwi-Julchen“ erfahrt ihr etwas darüber, wer ich bin und warum ich mich entschieden habe, neben Bildungswissenschaften nun noch Wirtschaftswissenschaft an der FernUniversität in Hagen zu studieren.

Wer bin ich und warum habe ich mich für das Studium Wirtschaftswissenschaft entschieden?

 

Advertisements

Mein erster Eindruck – Topp oder Flop???

Da ich einfach nicht bis zum Beginn des neuen Semesters warten konnte, habe ich angefangen in dem ersten Studienbrief zu lesen…und es fällt mir schwer, ihn wieder zur Seite zu legen…

Konkret geht es um diesen Studienbrief: Einführung in die Wirtschaftswissenschaft – Einführung BWL; Kurseinheit 1: Grundlagen und Leistungsprozess (1. Teil)

DSC_0023

 

Dieses Skript ist leicht verständlich, kurzweilig und sehr übersichtlich geschrieben. Die Kapitel sind nicht zu lang gehalten und durch die klare Gliederung und vielen Grafiken liest sich der Studienbrief recht zügig. Es gibt thematisch passend immer wieder Aufgaben zur Selbstkontrolle, deren Lösungen bzw. Lösungsvorschläge im Anhang zu finden sind.

DSC_0024

 

DSC_0025

 

 

Beispielseiten aus dem o.g. Studienbrief.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wie ist mein Eindruck generell vom Studiengang Wirtschaftswissenschaften bis jetzt (und im Vergleich zu Bildungswissenschaften)?

Vorab möchte ich allen ins Bewusstsein rufen, dass es sich hier um mein eigenes, subjektives Empfinden handelt und dieses selbstverständlich von jedem anders wahrgenommen wird. Auch spiegelt diese Reflexion meinen ersten Eindruck wider – möglicherweise ändert er sich noch im Laufe meines Studiums…

Beginnen wir mit dem allerersten – offensichtlichen – Eindruck: Die Internetpräsenz der Fakultät. Diese finde ich im Vergleich zur Startseite der Bildungswissenschaften viel klarer strukturiert und übersichtlicher. Schnell findet man was man sucht und die Links führen geradewegs zu den gesuchten Informationen. Mir ist aufgefallen, dass es ein viel größeres Angebot an Mentoriaten, Seminaren und Klausurvorbereitungen gibt. Vielleicht liegt es am Studiengang selbst, vielleicht an der Anzahl der Studierenden (das habe ich noch nicht recherchiert aber die Vermutung liegt nahe, dass es mehr Studierende der Kultur- und Sozialwissenschaften gibt als in den übrigen Studienzweigen). Ich habe mich auch schon jetzt für die entsprechenden Mentoriate und zur Klausurvorbereitung angemeldet, da diese teilnehmerbegrenzt sind.

Es gibt – anders als bei Bildungswissenschaften – verpflichtende Einsendearbeiten, die als Voraussetzung für die Klausuranmeldung gelten. Dazu muss mindestens eine der beiden Aufgaben mit „bestanden“ bewertet sein. Auch dafür gibt es Fristen.

Generell scheint mir die Betreuung und die zusätzlichen Lehrangebote besser organisiert und umfangreicher zu sein als bei den KSW. Es wird auf zusätzliche Übungen hingewiesen und vieles ist einfach über Down- und Upload zu erledigen.

 

Alles in allem also: ABSOLUT TOPP und ich freue mich, diesen Schritt gegangen zu sein und bin gespannt, was ich euch demnächst so berichten kann 😉

 

Abstimmung für den 120. #EDchatDE am 22.03.16

#EdchatDE

ABSTIMMUNG für den 120. #EDchatDE – Bitte den Tweet, der Dein Wunschthema enthält einfach faven (bis Samstag, 18 Uhr!):

VOTING for #EDchatDE no. 120 – Please just favourite the tweet with your favourite topic (until Saturday, 5pm UTC):

1 Voting #EdchatDE #120: 1 Reinventing Teacher Conferences and Meetings for the Digital Age #EDchatDE

2 Voting #EdchatDE #120: 2 What are the possibilities for grading? Abolish or evolve? #EDchatDE

3 Voting #EdchatDE #120: 3 Appreciating Educators: how does it work and how can it be encouraged? #EDchatDE

4 Voting #EdchatDE #120: Teacher Training: Methods and Soft Skills. Are practice/pre-service years still relevant? #EDchatDE

5 Voting #EdchatDE #120: 5 Personalized Learning: limits and possibilities in daily teaching practice #EDchatDE

Ursprünglichen Post anzeigen

das Warten hat ein Ende…die Studienbriefe sind da

Zeitiger als erwartet, sind soeben meine Studienbriefe bei mir zuhause eingetroffen. In gewohnter Qualität brachte mir die Post heute morgen mein Paket mit den neuen Skripten. Sie waren ordentlich verpackt und alles ist vollzählig. Ein flüchtiges Durchblättern zeigt, dass die Briefe ähnlich aufgebaut sind wie ich es bereits aus den Bildungswissenschaften kenne. In den nächsten Beiträgen werde ich euch nach und nach die Studienbriefe vorstellen und euch berichten, wie ich mit den Inhalte zurecht komme.

DSC_0017

Der erste Schritt vor dem großen Start – oder wie wird man Student an der FernUni in Hagen?

Ihr habt euch entschieden, ein Fernstudium aufzunehmen? Die FernUniversität in Hagen soll es werden? Dann ist die größte Hürde schon genommen und die weiteren Schritte sind schnell getan. Sobald ihr euch für euren Studiengang entschieden habt, könnt ihr euch immatrikulieren. Dabei gilt es bestimmte Fristen einzuhalten und ein paar Zulassungsvoraussetzungen zu erfüllen. Die Einschreibung für das Sommersemester ist vom 01.12. bis 31.01. möglich, für das Wintersemester vom 01.06. bis 31.07. Da es keine zulassungsbeschränkten Fächer gibt, ist eine Immatrikulation problemlos möglich, sofern die Zulassungskriterien erfüllt sind. Die Aufnahme des Studiums ist sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester möglich. Als Zulassungsvoraussetzungen zählen für die Aufnahme eines Bachelorstudiums die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife oder ein vergleichbarer Abschluss. Aber auch Bewerber mit einer beruflichen Qualifikation oder erfolgreichem Abschluss eines Probestudiums können sich immatrikulieren. Genauere Informationen dazu findet ihr auf der Homepage der Fernuni Hagen. Da ich das Abitur abgelegt habe, konnte ich sofort den Onlineantrag ausfüllen, absenden und noch einmal als unterschriebene Printversion an die Fernuni schicken. Da ich bereits in Bildungswissenschaften eingeschrieben bin, zählt mein Studium der Wirtschaftswissenschaften als Zweitstudium bzw. ich als Zweithörer. Dennoch ist es gleichrangig mit meinem ersten Studiengang und es ist somit problemlos möglich, in zwei Studiengängen gleichzeitig eingeschrieben zu sein. Im Einschreibungsantrag müsst ihr bereits eure ersten gewünschten Module angeben. Nähere Informationen dazu findet ihr ebenso auf der Homepage.

Ich habe für das kommende Semester folgende Module bestellt.

Für Bildungswissenschaften:

  • Modul 2 A: empirische Bildungsforschung – qualitative Methoden
  • Modul 2 C: Entwicklungspsychologie
  • Modul 2 D: Sozialstruktur und soziale Ungleichheit moderner Gesellschaften

Für Wirtschaftswissenschaften:

  • Modul 31001: Einführung in die Wirtschaftswissenschaft
  • Modul 31101: Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik

Es dauerte nicht allzu lange, da erhielt ich mein Begrüßungsschreiben und den Studentenausweis. Die neuen Studienbriefe werden seit dem 08.03. verschickt und nun warte ich täglich gespannt, wann die Post auch bei mir klingelt.

Und dann geht es auch schon los…lesen, lesen, lesen und markieren, unterstreichen, zusammenfassen…und ehe man sich versieht, stehen schon fast wieder die Klausuren an…dazu aber mehr wenn es soweit ist

 

 

Die Spannung steigt…bald geht es los

Bald ist es soweit…das neue Semester beginnt und obwohl ich nicht ganz neu im Fernstudentenleben bin, so beginnt dennoch ein neuer, großer Abschnitt für mich.

Ich studiere bereits seit 2014 Bildungswissenschaften an der FernUni in Hagen und habe mich jetzt für das Sommersemester 2016 zusätzlich für Wirtschaftswissenschaften eingeschrieben. Ich möchte euch mit diesem Blog gern mitnehmen auf meinen Weg durch dieses Studium – mit allen Höhen und Tiefen. Mein Grundgedanke ist, dass dieser Blog eine Art virtuelles Tagebuch sein soll und ich hier über alles schreiben möchte, was auch für andere (Fern-)Studenten interessant sein könnte.

„Was? Noch ein Studium? Hast du denn so viel Zeit?“, „Möchtest du nicht mal fertig werden mit dem ewigen Studieren?“ „Wie? Jetzt noch BWL? Was willst du damit mal machen?“ …Diese und noch weitere Fragen begegnen mir sehr oft im Alltag wenn ich gefragt werde, was ich denn eigentlich beruflich  mache. Oftmals schwingt noch ein leicht abfälliger Unterton in den Bemerkungen mit, wenn ich erzähle, dass es sich um ein Fernstudium handelt. „Ach, so was wie ILS und SGD? Davon hab ich schon gehört.“ „Oh, von zu Hause aus immer mal was lesen, das würde ich auch gern.“ „Na, so schwer kann das ja nicht sein…“ Auch diese Kommentare höre ich des öfteren aber inzwischen habe ich es aufgegeben, derartige Aussagen an die Realität anzupassen.

Aber warum habe ich mich nun zusätzlich noch in WiWi eingeschrieben?

Nun, ich muss sagen, dass mir Bildungswissenschaften sehr viel Spaß macht und ich mich schon sehr auf das kommende Semester freue. Dennoch fehlt mir die „harte“ Komponente, da ich mich gleichzeitig auch sehr für Wirtschaft und Ökonomie interessiere und ich denke, dass sich beide Studiengänge sehr gut kombinieren lassen. Ich möchte mich später gern auf die „Neuen Medien“ spezialisieren und ich sehe großes Potential, dass viele unternehmerische Prozesse immer mehr digitalisiert werden. Ich finde es sehr interessant, neben der didaktischen Perspektive auch ökonomische und personale Sichtweisen kennenzulernen und ich freue mich schon sehr auf den Studienbeginn.

Offizieller Semesterbeginn ist der 1.4.2016 aber der Versand der Studienmaterialien ist bereits in vollem Gange. Ich bin schon gespannt, wann meine Unterlagen eintreffen werden.

Belegt habe ich die ersten beiden Module:

  • Einführung in die BWL und VWL
  • Grundlagen der Wirtschaftsmathematik und Statistik

Beide Module schließen im September mit einer Klausur ab.

Meinen Studentenausweis habe ich bereits vor einiger Zeit erhalten…nun heißt es gespannt auf das Eintreffen der Studienbriefe zu warten.

Bis dahin wünsche ich euch allen noch schöne Semesterferien 🙂