zeitgemäße Konferenzen -längst normal oder noch Utopie?

Beim heutigen #EdchatDE ging es wie angekündigt um Erfahrungswerte, Ideen und Konzepte rund um zeitgemäße Konferenzen, Besprechungen und Sitzungen.

Deutlich erkennbar war, dass es viele Teilnehmer von Konferenzen etc. schätzen, wenn die Fakten auf den Punkt gebracht werden und die Zeit effizient genutzt wird. Auf Unmut hingegen stößt, wenn zuviel Zeit verloren geht aufgrund schlechter Vorbereitung und einem Verlieren  in Kleinigkeiten sowie ausufernden Diskussionen ohne abschließende Entscheidung.

Konferenzen sollten zum aktiven Austausch über aktuelle, diskussionsbedürftige Themen genutzt werden.

Sehr ineffizient ist:

Auf die Frage, wie Konferenzen etc. sinnvoll vorbereitet und durchgeführt werden können, dominierte eindeutig die Auffassung, das bereits im Vorfeld Tagespunkte, Zeitplan und Ablauf bekannt gegeben werden sollen (z.B. per Mail). Während der Sitzung sollte sich auch an den Zeitplan gehalten werden, d.h. Redeanteile der Teilnehmer im Auge behalten, Pausenzeiten einhalten und die Sitzung nicht unnötig oder übertrieben lange überziehen. Auch sollten die räumlichen Gegebenheiten beachtet werden, z.B. dass der Moderator für alle gut sichtbar ist und die Inhalte der Konferenz für alle gut sichtbar zusätzlich über einen Beamer präsentiert werden. Die Ziele der Konferenz dürfen nicht aus den Augen verloren werden und wünschenswert ist am Ende eine Reflexion darüber, ob diese Ziele auch erreicht wurden. Ein Vorschlag war auch, ein Protokoll der aufbereiteten Konferenz als Rundmail an alle Teinehmer zu verschicken, damit die Inhalte noch einmal komprimiert vorliegen.

Und, vielleicht auch ganz interessant:

Die für mich interessanteste Frage war, welche erprobten Formate zur Verfügung stehen. Hier möchte ich gern die Links einstellen, die in den Antworten genannt wurden. Ich werde sie mir in den nächsten Tagen genauer ansehen und ggf. darüber berichten wenn es meine Zeit zulässt. Ansonsten steht es natürlich jedem frei, sich selbst davon ein Bild zu machen. Vielleicht kennt ihr noch mehr? Ich würde mich sehr über Kommentare dazu freuen.

elektronische AbstimmungssystemeBarcampsFishbowlprefrBackchannels,

Checklisten und Arbeitshilfen,  Telefon-, Skype-, Hangoutkonferenzen, Etherpad, Google Drive

Einige dieser Tools bzw. Möglichkeiten waren mir noch völlig fremd, von anderen hatte ich eine vage Vorstellung. Über die oben angeführten Links erhält man weitere Informationen zu den jeweiligen Formaten.

Auch wenn #Twitter für mich noch immer gewöhnungsbedürftig ist…ich mag EdchatDE als Format und Idee und für mich persönlich kann ich sagen, dass ich in der einen Stunde Twitterchat wesentlich mehr lerne als in einem ganzen Semester Studium. Zudem kommen die Beiträge  aus der Praxis…das fasziniert mich jedes Mal aufs Neue.

Jetzt geht es erst einmal in die Osterpause. Am 05.04.2016 gibt es den nächsten #EdchatDe. Ich freu mich schon jetzt wieder darauf 🙂

 

 

Advertisements

Autor: biwijulchen

Ich studiere seit dem SS 2014 Bildungswissenschaften an der FernUniversität in Hagen. Mein Schwerpunkt liegt dabei auf dem Themenbereich der medialen Bildung und Medienkommunikation. Ich bin stets auf der Suche nach neuen Unterrichtskonzepten und neuartigen Ideen, Unterricht abwechslungsreich und möglichst effektiv zu gestalten. Gern experimentiere ich mit verschiedenen Methoden und Medien und versuche, situativ einen geeigneten Methodenmix zu entwickeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s